SID entwickelt und konstruiert Maschinen und Baugruppen, die sowohl in  herkömmlichen Produktionsverfahren als auch  mittels 3D-Printing hergestellt werden können.
Hierdurch wird die Austauschbarkeit gewährleistet. Das 3D-Printing ist somit als Produktionsmittel für Null-Serien, gebrauchsfähigen Prototypen sowie für Ersatzteile nutzbar.
Der Entwicklungs- und Produktionsprozess wird darüber hinaus erheblich verkürzt.

Unsere Vorgehensweise umfasst:

  • Konzept / Entwurf
  • Simulation
  • Konstruktion
  • Berechnung
  • 3D-Printing

 

Konzept

Basierend auf das gemeinsam erstellte Pfl ichtenheft erarbeiten wir Machbarkeitsstudien und Konzepte, die als Basis für den Entwurf dienen.
In unseren Konzepten werden Ihre Anforderungen für den 3D-Druck berücksichtigt, sei es die Fertigung von Einzelkomponenten oder ganze Baugruppen.

3D-Printing

Wir drucken für Sie das 3D-Modell in gewünschter Qualität und Größe aus.
So erhalten Sie in kürzester Entwicklungszeit Ihre funktionsfähige Maschine.

Simulation

Mit unserer Planungssoftware simulieren wir die Bewegungsabläufe der Maschine. Wir überprüfen die Montagemöglichkeit bei konventioneller Herstellung der Bauteile sowie die 3D-Druckfähigkeit der entwickelten Maschine.

Konstruktion

Die Konstruktionen werden auf modernen CAD-Arbeitsplätzen mittels 2D- /3D- Software-Programmen erstellt. Auf diesen 3D-Modellen basierend werden die nötigen Parameter hergeleitet, die zu einem erfolgreichen Druck und einem funktionsfähigen Bauteil führen.

Berechnung

Unsere Berechnungen nach der FEM-Methode führen wir für unterschiedliche Materialien durch, so dass sowohl gedruckte als auch konventionell hergestellte Maschinen die notwendigen Festigkeits- und Lebensdauerzyklen erreichen.

 
 

3d-printing_1
druck-nah
3d-drucker
3d-drucker-scala